Bericht Relegationsrückspiel

Spvgg Söllingen 1 - SG FV/DJK Daxlanden 1    1:3  (0:1)

Bei in allen Belangen besten äußeren Bedingungen, Traumwetter, stattlicher Kulisse und guter Versorgung im Rahmen des Söllinger Sportfestes, herrschten umgekehrte Verhältnisse im Rückspiel.

Dominierten wir in Daxlanden überwiegend die erste Halbzeit, waren es nun die Gäste, die den Ton in Halbzeit 1 angaben, sicher auch begünstigt durch das in bestem Zustand befindliche Spielfeld, das den spielstärkeren Gästen sicher entgegenkam.

Lediglich Pablo von Schnitzler, der leider angeschlagen volle 90 Minuten absolvierte, sorgte einmal für Gefahr, als er eine Annahme per Brust volley über den Kasten der Gäste jagte.

Ansonsten war es die SGD, die deutlich mehr für Gefahr sorgte, allen voran Erik Zerna, dem besten Spieler auf dem Feld.

Gegen Ende der ersten Hälfte sorgte dann Daniel Weinkötz für die inzwischen verdiente 0:1 Führung, nachdem er einen Moment außer Acht gelassen wurde.

Die 2. Halbzeit verlief nun deutlich ausgeglichener und Hoffnung keimte im Söllinger Lager, als sich Ecken und Freistöße häuften.

In der größten Drangphase der Spvgg war es aber erneut D. Weinkötz, der in der 75. Minute, etwas abseitsverdächtig, per Kopf auf 0:2 erhöhte.

Fast postwendend jedoch der 1:2 Anschlusstreffer durch einen verwandelten Foulelfmeter von Pablo v. Schnitzler. Alessio Puma wurde im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht.  

Der überragende E. Zerna war es, der den entscheidenden Konter kurz vor Schluss zum 1:3 erfolgreich abschloss.

Fazit: An diesem Tag waren die Gäste die bessere Mannschaft und steigen verdient in die Kreisliga auf – herzlich Glückwunsch an die SG FV/DJK Daxlanden !       


Kader: J. Loidl, B. Weise, L. Kayser, F. Wenz, N. Wenz (65‘ J. Zilly), M. Held, D. Gerber, E. Bujdo (69‘ R. Kußmaul), N. Girrbach (79‘ M. Hassan), P. v. Schnitzler, A. Puma, P. Cieslak, R. Katz, I. Fückel, M. Scheidt, M. Volz, M. Poth

Relegation vs. Daxlanden

SG FV/DJK Daxlanden 1  -  Spvgg Söllingen 1     1:1  (0:1)

Unter zahlreicher beidseitiger und fremder Fankulisse von nahezu 1000 Zuschauern, allerdings auf grenzwertigem Geläuf (die Gastgeber mögen es nachsehen), hatten die Gastgeber die 1. Möglichkeit.

Nach einem weiten Abschlag gelangte das Spielgerät plötzlich zum freilaufenden FV Stürmer Zerna, der wohl selbst zu überrascht war und Spvgg TW Lochen Loidl mit einem Kopfball überlisten wollte. Letzterer hatte kaum Mühe den Ball sicher abzupflücken (15. Min.).

Kurz davor prüfte Rouven Kußmaul per Freistoß den SG Keeper, der allerdings auch keine Mühe damit hatte.

Schrecksekunde für die Spvgg in der 19. Minute, als plötzlich nach einer strittigen Freistoßentscheidung die Ausführung am Innenpfosten landete und der Ball danach sich vom nachsetzenden FV-Stürmer weg ins Toraus drehte.

Eine Traumkombination brachte in der 22. Minute die Söllinger 0:1 Führung. Leon Kayser, der seine Aufgabe gegen Torjäger Weinkötz sehr gut löste, bespielte Elvis Bujdo, der sofort den freilaufenden Pablo v. Schnitzler bediente. Dieser zog auf und davon, umkurvte den SG-Keeper und schob aus spitzem Winkel ein.

Weitere Bemühungen auf Söllinger Seite verliefen schwierig, da im letzten Moment der Ball immer wieder versprang und kaum richtigen Spielfluss zuließ, was natürlich auch auf der Gastgeberseite der Fall war.

Trotzdem hatte die SG noch vor dem Wechsel eine Großchance durch Zerna, der zum Glück für unsere Farben aus günstiger Position in die Arme von TW J. Loidl abschloss.

Die 2. Hälfte war noch jung, der kamen die Gastgeber nach einem Defensivfehler der Spvgg zum 1:1 Ausgleich durch Juchacz. Dieser setzte sich über die linke Seite durch und schob ins lange Eck ein.

Danach riss im Söllinger Spiel der Faden und die Gastgeber wurden leicht spielbestimmend, ohne jedoch gute Chancen herauszuarbeiten.  

Mit zunehmender Spieldauer flachte das Niveau weiter ab und man hatte den Anschein, dass beide Teams mit dem Ergebnis zufrieden schienen.

So blieb alles bei zurück auf Start und die Entscheidung fällt im Dammwaldstadion.

Fazit: Nach guter erster Halbzeit fehlten am Ende die Körner, um die SG wieder in Verlegenheit zu bringen. 

Kader: J. Loidl, B. Weise, L. Kayser, F. Wenz, N. Wenz (68‘ J. Zilly), M. Held (64‘ D. Forej), D. Gerber, R. Kußmaul (55‘ M. Hassan), E. Bujdo, N. Girrbach (75‘ A. Puma), P. v. Schnitzler, P. Cieslak, R. Katz, M. Scheidt, M. Volz, M. Poth

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen
Weitere Informationen OK Verstanden! Ablehnen