Berichte gg. Alem. Rüppurr u. Neuburgweier

FSV Alem. Rüppurr 1  -  Spvgg Söllingen 1       4:2  (3:1)

Manchmal kommt es eben halt mal personell knüppeldick, so geschehen beim wichtigen Auswärtsmatch in Rüppurr. TW St. Pahlke, M. Wenzel, Th. Scibranyi, K. Herb, D. Schumacher  verletzt, M. Gerschitzka krank, R. Kußmaul, Y. Sayin dienstlich verhindert, M. Mutschler, F. Taller Urlaub. Also fast eine komplette Mannschaft nicht zur Verfügung. Trainer Uwe Schumacher sicher nicht zu beneiden. Dank eines großen Kaders der 2. Mannschaft konnte er dankenswerterweise nachladen. Und die 11 bzw. 13 Mann verkauften sich nicht einmal übel.  Die Heimelf war sicherlich spielerisch die bessere Mannschaft, wenn man von einem Spiel auf der abgemähten „Wiese“ in Rüppurr überhaupt sprechen konnte.  Aber immer wieder setzte unsere „Rumpfelf“ Nadelstiche gegen die nie sattelfeste Abwehr der Gastgeber. Aber auch unsere Deckung zeigte ungewöhnliche Schwächen, die letztendlich ursächlich für die ohne weiteres vermeidbare Niederlage waren. So beim 1:0 in der 20. Minute, als der Torschütze völlig frei am langen Pfosten einköpfen durfte. Mit einem Zuckerpass setzte in der 30. Minute Fabian Wenz Angreifer Pablo auf die Reise, der im 2. Versuch den 1:1 Ausgleich erzielte. Doch 2 weitere krasse Stellungsfehler im eigenen Strafraum ermöglichten den Rüppurrern Treffer 2 und 3 noch vor dem Wechsel. Nach der Pause hatte unser Team die Begegnung weitaus besser unter Kontrolle und bis auf den 4. Treffer Rüppurr keine Toraktion mehr. Davor jedoch zauberte Pablo den Ball an Gegenspieler und Torhüter vorbei zum 3:2 Anschlusstreffer (52. Minute). 5 Minuten danach sogar die große Ausgleichsmöglichkeit durch Mo K. Hassan, der von Pablo goldrichtig auf die Reise geschickt wurde. Der Abschluss trudelte jedoch zum Söllinger Leidwesen knapp am langen Pfosten vorbei. Aber auch nach dem 4:2 der Gastgeber in der 74. Minute steckte unser Team nicht auf. Dennis Schwab fing eine kurze Abwehr des TW ab, schaffte es aber nicht den Abschluss im FSV-Tor unterzubringen. Selbiger Spieler wurde in der 82. Minute elfmeterreif vom Rüppurrer TW zu Fall gebracht, doch der fällige Pfiff blieb aus. Im Gegenteil, Sven Zilly monierte von der Bank aus und sah prompt die Rote Karte. Allerdings gingen die Meinungen zwischen „Gesagtem“ und „Gehörtem“ sehr weit auseinander. Zeuge Uwe Schumacher sprach neutral von einer Fehlinterpretation des auffällig bewegungsarmen Schiedsrichters.
Fazit: Bei besserer Abwehrarbeit wäre hier und heute deutlich mehr drin gewesen.
Kader: H. Gauß, N. Girrbach, O. Zindler, B. Weise, S. Zilly (46. Min: M. K. Hassan), F. Wenz, A. Landgrebe (83. Min: A. Stein), J. Zilly, D. Schwab, D. Meinzer, P. v. Schnitzler

SC Neuburgweier 1  -  Spvgg Söllingen 2       1:0  (0:0)

Mehr als achtbar schlug sich unsere Zweite beim Tabellenführer, mussten doch 7 Stammspieler (TW H. Gauß, J. Zilly, A. Landgrebe, D. Schwab, A. Stein, M. Hussein und S. Zilly) zur ersten Mannschaft abgegeben werden. Außerdem fehlten Torjäger N. Gerbode und I. Fückel. Neuburgweier war zwar feldüberlegen, doch zwingende Tormöglichkeiten, Fehlanzeige. Es wurden kaum Chancen für den Tabellenführer zugelassen. Kurz nach der Pause glückte dem SCN im 3. Versuch nach einem Freistoß der goldene Treffer. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte Marco Japke fast mit dem Schlusspfiff. Seinen Kopfball wehrte der SCN-Keeper sensationell ab.  

Fazit: Beim Tabellenführer mehr als achtbar aus der Affäre gezogen.