Berichte vs. Berghausen u. Weingarten

FC Berghausen 2  -  Spvgg Söllingen 1     0:4  (0:2)


Zahleiche Zuschauer sahen das Lokalderby am Freitagabend. Auf sehr holprigem Geläuf begann unser Team druckvoll und schon in der Anfangsphase kamen wir zu zahlreichen Torchancen.
Zur 0:1 Führung in der 20. Minute bedarf es aber einem groben Fehler im FC-Deckungsverbund. Letztendlich musste Tobias Reichenbacher das Leder aus kurzer Entfernung nur noch über die Torlinie befördern.
Die Gastgeber fanden kaum ein Mittel dem Druck unserer Mannschaft etwas entgegenzusetzen. Sie fielen eher durch übertriebene Härte auf, was vor allem Pablo von Schnitzler merklich zu spüren bekam.
Kurz vor der Pause gelang ihm dennoch das hochverdiente 0:2, nachdem ihm Jonas Zilly maßgerecht in den Lauf passte.
Gleich nach dem Wechsel folgte das nächste Highlight durch Pablo, als er gleich mehrere FC-Abwehrspieler düpierte und in äußerst schwieriger Lage zum 0:3 abschloss.
Kurz darauf feuerte er aus halblinker Position einen satten Linksschuss in Richtung FC-Gehäuse, den der Keeper aber dieses mal glänzend parierte.  
Als Nicolai Girrbach auf Vorlage von Rouven Kußmaul einen seiner unzähligen Konterläufe zum 0:4 erfolgreich in der 53. Minute abschließen konnte, war die Messe vollends gelesen.
Der Rest war Formsache zumal der FC nach einer Tätlichkeit auch noch eine Rote Karte zu beklagen hatte.
Sven Bauer im Söllinger Gehäuse vollbrachte einen geruhsamen Abend. Lediglich ein Außenpfosten-Schuss schreckte ihn kurzzeitig auf.   
      
Fazit: Der 3. Kantersieg auf fremdem Platz war auch in der Höhe verdient.        

Kader:
S. Bauer, N. Girrbach (80‘ M. Nekolla), P. Gauß, R. Katz, Th. Scibranyi, J. Zilly, D. Schumacher, B. Weise, T. Reichenbacher, R. Kußmaul (78‘ Ch. Jakob), Pablo v. Schnitzler (62‘ A. Puma), D. Gerber, M. Poth


Fvgg Weingarten 2  -  Spvgg Söllingen 2     1:0 (0:0)

Unsere Zweite war über die gesamte Spielzeit ein ebenbürtiger Gegner und hatte sogar die besseren Einschussmöglichkeiten. Die Abwehr um die starken Innenverteidiger Daniel Gerber und Sebastian Kopietz, sowie Nico Wenz und Jonas Zilly am Außenbereich ließ so gut wie nichts anbrennen, so dass Marius Poth im Tor wenig geprüft wurde.
Im Mittelfeld ragten Marco Scheidt und Marcel Wagner heraus.
So fiel der Siegtreffer der Gastgeber in der 74. Minute schon etwas überraschend und auch glücklich.
In der Schlussphase versuchte unser Team noch einmal alles, um zum Ausgleich zu kommen.
Dominic Stickel glückte in der Nachspielzeit auf Flanke von M. Wagner per Kopf sogar der Ausgleich, den aber der Schiedsrichter fälschlicherweise wegen Abseitsstellung versagte.  

Fazit: Eine mehr als unglückliche Niederlage nach respektabler Vorstellung.   
 

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen
Weitere Informationen OK Verstanden! Ablehnen