Berichte vs. Grötzingen u. Malsch

Spvgg Söllingen 1 - VfB Grötzingen 1 2:2 (1:0)

Trotz widriger äußerer Bedingungen sahen die ausharrenden Zuschauer eine gutes A-Klassen-Spiel.
Die Gäste hatten zwar Vorteile bei Ballbesitz, doch Zwingendes blieb zunächst aus.
In der 19. Minute brachte Fabian Wenz unsere Farben mit 1:0 in Front. Sein Freistoß aus knapp 25 Meter setzte unmittelbar vor dem Gäste-Schlussman Zimmermann auf und landete etwas überraschend im VfB-Tor.
Nur 3 Minuten später wieder eine gute Möglichkeit für Söllinger Farben. Der quirlige Nico Wenz spielte sich gemeinsam mit Pablo v. Schnitzler über rechts durch und den Rückpass nahm Rouven Kußmaul aus 16 Meter direkt. Doch war der VfB-Keeper nun auf dem Posten.
Die Gäste brauchten 40 Minuten für ihre erste gute Torchance und die hatte es in sich. Nach Querpass vor dem Söllinger Tor landete das Leder am langen Pfosten, wo ein Grötzinger Angreifer völlig blank stand. Doch mit einem sensationellen Reflex lenkte TW Jochen Loidl per Fußabwehr den Ball noch übers Tor.
In Halbzeit 2 war es wieder unsere Elf, die besser ins Spiel fand und so viel zurecht das 2:0 in der 64. Minute. N. Wenz schickte Pablo auf die Reise, der wiederum 2 Gegenspieler narrte, um danach, wie zuvor auf der VfB auf der anderen Seite quer passte und am langen Pfosten Elvis Bujdo fand. Dieser versenkte das Leder kaltschnäuzig im Gästetor.
Nur 3 Minuten später wurde Pablo im Gästestrafraum in Catcher-Manier zu Boden gerissen, doch blieb die Pfeife zum Entsetzen des Söllinger Lagers stumm. Überhaupt wurde bei strittigen Szenen oft eher u Gunsten der Gäste entschieden.
Der 2:1 Anschlusstreffer des VfB fiel eigentlich in einer Phase, als eher Söllingen dem 3. Treffer näher war.
Eine Linksflanke landete auf dem Kopf von Remberg, der entschlossen vollendete (71. Min.). Dieser Treffer läutete eine interessante Schlussphase ein.
In der 73. Minute war es Pablo, der sich bis kurz vor den Gäste-TW durchtankte, dann aber nach Fußabwehr des TW scheiterte.
E. Bujdo zielte aus halblinker Position in der 79. Minute etwas zu hoch.
Nach einem äußerst umstrittenen Freistoß auf der linken Angriffsseite für die Gäste kamen diese zum etwas glücklichen Ausgleich. Begünstigt wurde der Kopfballtreffer durch Weitensfelder, der am langen Pfosten völlig frei lief, durch einen abgefälschten Abwehrversuch per Kopf eines Söllinger Akteurs (86. Min.).
Und dennoch war der Siegtreffer möglich. Pablo setzte sich auf links in der 90. Minute durch und spielte zum freistehenden Benni Weise. Doch dessen Abschluss flog über das Grötzinger Heiligtum.

Fazit: Leider wurde eine starke Vorstellung nicht gebührend belohnt.

Kader: J. Loidl, T. Reichenbacher, N. Müller, F. Wenz, L. Kayser, B. Weise, M. Held, N. Wenz (69‘ F. Taller), R. Kußmaul, E. Bujdo (84‘ N. Moser), P. v. Schnitzler, J. Zilly, I. Fückel, M. Poth

 

FV Malsch 2 - Spvgg Söllingen 2 2:2 (1:2)

Einen unnötigen Punktverlust erlaubte sich unsere Zweite in Malsch, wo für Söllingen in der Vergangenheit schon immer die Trauben hoch hingen.
Nach starken 20 Minuten, in denen guter und auch erfolgreicher Fußball abgeliefert wurde, ließ die Leistung unserer Zweiten mehr und mehr nach.
Bis dato trafen Darios Fang zum 0:1 (6. Minute) und Domenico Forej per Foulelfmeter zum 0:2 (20. Minute).
Kurz vor dem Wechsel kamen die Malscher zum 1:2 Anschlusstreffer.
Nach 15 Minuten der 2. Hälfte gelang den Gastgebern der 2:2 Ausgleich, während unsere „Zweite“ eine Ampelkarte beklagen musste. D. Forej sah nach angeblicher Schwalbe Gelb-Rot!
Trotz Unterzahl war jedoch ein Sieg durchaus möglich, doch wurden wie schon so oft zahlreiche beste Chancen liegen gelassen.

Fazit: Wieder war es der „Chancentod“, der einen Sieg vereitelte.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen
Weitere Informationen OK Verstanden! Ablehnen