Berichte vs. Ettlingenweier u. Spielberg

FV Ettlingenweier 2 - Spvgg Söllingen 1  0:2 (0:1)

Die Formkurve der Spvgg zeigt weiter nach oben. Beim Gastspiel in Ettlingenweier erwischten wir, wie schon in Wössingen, einen furiosen Start.
Der Sekundenzeiger hatte seine erste Umdrehung gerade absolviert, da nahm sich Michael Held, der wieder eine starke Leistung abrufen konnte, ein Herz und jagte das Leder aus gut und gern 25 Meter in den Torwinkel.
Danach folgte ein Feuerwerk an Söllinger Angriffen, mit Chancen fast im Minutentakt.
Nach 5 Minuten steuerte Pablo v. Schnitzler allein auf das FV-Gehäuse zu, legte sich aber im entscheidenden Moment den Ball zu weit vom Fuß. Nur eine Minute später Unsicherheit im FV-Abwehrverbund, der Ball kullerte nach einem Rückpass in Richtung FV-Tor, konnte aber in letzter Sekunde von der Linie gekratzt werden.
In der 9. Minute setzte sich erneut Pablo in Szene und seinen Rückpass jagte Rouven Kußmaul äußerst knapp über den Kasten der Gastgeber.
Nach 20 Minuten setzte Fabian Wenz einen Freistoß von der rechten Seite an die Querlatte und nur 2 Minuten später mussten die Gastgeber erneut auf der Linie in allerhöchster Not klären.
Kurz vor dem Wechsel war es erneut Pablo, der über links durchbrechen konnte, doch seinen Rückpass spielte er zu ungenau zum Mitspieler.
Das Spiel hätte zur Halbzeit schon längst entschieden sein können, ja müssen.
Dazu trug auch die enorm starke Söllinger Innenverteidigung in Personen von Leon Kayser und Nico Müller bei, die kompromisslos agierten und so ziemlich alle Zweikämpfe gewinnen konnten.
In der 50. Minute war es erneut Pablo, der seinem Gegenspieler enteilte, obwohl dieser ihn am Trikot festhielt und buchstäblich mitgezogen wurde. Das Oberteil blieb unbeschadet und Pablo bediente Mitspieler Domenico Forej, doch musste der dem holprigen Geläuf Tribut zollen. Der Ball war schwer zu kontrollieren und die Gästeabwehr konnte sich formieren.
Schrecksekunde im Söllinger Lager in der 73. Minute. Den gefährlichsten Angriff der Gastgeber konnte zur Beruhigung der Fanschar Benjamin Weise noch von der Torlinie zur Ecke klären.
Die Gastgeber hatten im 2. Durchgang zwar mehr Bewegung nach vorne, doch Jochen Loidl musste lediglich bei hohen Bällen zweimal per Faustabwehr retten. Ansonst war unsere Deckung immer Herr der Lage.
Die größte Chance zum zweiten Treffer hatte R. Kußmaul auf Zuspiel von Pablo in der 75. Minute. Doch anstatt selbst zu vollenden versuchte R. Kußmaul den finalen Querpass, der jedoch in den Armen des FV-TW landete.
Die Entscheidung perfekt machte in der 87. Minute Pablo auf Steilpass von M. Held.
Pablo spitzelte das Leder am Keeper vorbei und konnte mit Ball Kurs ins leere Tor der Gastgeber nehmen.

Fazit: Auf schwer bespielbarem Platz eine starke Vorstellung, die unnötig lange spannend blieb.

Kader: J. Loidl, J. Zilly, N. Müller, L. Kayser, N. Wenz (60‘ B. Weise), F. Wenz (73‘ T. Reichenbacher), M. Held, D. Forej (69‘ A. Puma), R. Kußmaul, E. Bujdo (86‘ N. Moser), P. v. Schnitzler, V. Dajaku

 

SV Spielberg 2 - Spvgg Söllingen 2  2:2 (1:1)

Wie schon beim Gastspiel vor 14 Tagen in Malsch war unsere Zweite im deutlichen Chancenplus, vergab diese aber reihenweise.
Immer wieder war es Mo Hassan, den der Gegner nie in den Griff bekam und der mehrmals richtig auflegte, doch es einfach nicht zur Verwertung kam.
In der 17. Minute traf M. Hassan zum Glück selbst zur 0:1 Führung, die aber der Gastgeber noch vor dem Halbzeitpfiff glücklich egalisieren konnte.
Nach Foul an M. Hassan verwandelte Marco Scheidt den fälligen Elfmeter Mitte der 2. Halbzeit zur erneuten hochverdienten 1:2 Führung.
Buchstäblich mit dem Schlusspfiff glichen die Gastgeber, ebenfalls per Elfmeter, aus.

Fazit: Sieg vergeigt – Serie gehalten!

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen
Weitere Informationen OK Verstanden! Ablehnen