Berichte vs. Auerbach u. Weingarten

TSV Auerbach 1  -  Spvgg Söllingen 1      3:3  (3:1)

Wie bereits in den vergangenen drei Begegnungen sah der Söllinger Zuschauer zu Beginn die gegnerische Mannschaft die Initiative ergreifen.

TW Jochen Loidl wurde bereits in der 8. Minute vor die erste Bewährungsprobe gestellt, als er einen Schuss vom überragenden TSV-Kapitän Pfeiffer aus dem Eck zur Ecke lenken musste. 

Und in der 15. Minute war es soweit. Erismann narrte die Söllinger Deckung und schloss zum bis dahin verdienten 1:0 ab. In Halbzeit 1 klappte auf Söllinger Seite nicht viel, der TSV gab eindeutig den Ton an. Geschuldet auch vielleicht der vielen Umstellungen im Defensivbereich der Spvgg. Nico Wenz, Nicolai Girrbach und Philipp Maier vielen verletzungsbedingt aus.

Ein erneuter Stellungsfehler im Defensivbereich ermöglichte Pfeiffer das Durchkommen und den Abschluss zum 2:0 nach einer halben Stunde.

Wie aus heiterem Himmel kamen wir durch ein Eigentor von Balzer zum Anschlusstreffer in der 41. Minute. Eingeleitet durch einen Freistoß von Elvis Bujdo aus halbrechter Position.

Die Hoffnung aller Söllinger war, dieses Ergebnis in die Halbzeit zu retten. Doch nach einer Ecke und einem weiteren groben Stellungsfehler stellten die Gastgeber erneut auf den 2-Tore-Vorsprung in der 45. Minute durch Moser.

In den ersten 10 Minuten der 2. Hälfte versäumten es die Gastgeber den Sieg fertig zu stellen. Dabei stand ihnen sowohl der Pfosten, wie auch TW J. Loidl im Weg.

Nach und nach schienen dann den Gastgebern die „Körner“ auszugehen. Unsere Elf, inzwischen etwas umgestellt, übernahm Mitte der 2. Hälfte die Initiative.

Und man belohnte sich mit einem sehenswerten Treffer durch Alessio Puma, der vom linken Strafraumeck in den langen Torwinkel zum 3:2 traf (71. Min.).

Keine 5 Minuten später war es erneut A. Puma, der eine mustergültige Auflage von Pablo v. Schnitzler zum 3:3 vollendete.

Plötzlich war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt und Söllingen dem Siegtreffer näher als der TSV.

Pablo hatte ihn auf dem „Schlappen“, als er in der 80. Minute aus 12 Meter frei zum Abschluss kam, doch sich den Ball noch einmal zurechtlegen wollte und sich in der Folge ein Auerbacher Abwehrbein dazwischen stellte.

Auch die Gastgeber hatten in der Schlussphase noch eine Riesenchance, die sie jedoch kläglich „versemmelten“ und TW J. Loidl buchstäblich in die Arme legten.

Auf beiden Seiten versagte der ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichter ein Foulspiel in jeweils brenzliger Situation, sagen wir mal ausgleichende Gerechtigkeit.      

Fazit: Dank Auerbacher Unvermögen ein glücklicher Punkt, der fast noch mehr zu werden schien.    


Kader: J. Loidl, B. Weise (50‘ J. Zilly), G. Hellmann, L. Kayser, J. Zastrow, D. Gerber,  M. Held, E. Bujdo, T. Thielert (65. Min: S. Reichenbacher), P. v. Schnitzler, A. Puma, F. Taller, H. Akca, M. Poth

Fvgg Weingarten 2  -  Spvgg Söllingen 2      2:5   (1:2)

Den Torreigen in einem lebhaften Spiel eröffnete Marco Puma, der einen genialen Pass von Ivo Fückel aufnahm und in der 25. Min. zum 0:1 vollstreckte.

Kurzer Leichtsinn im Defensivbereich ermöglichte dem Gastgeber 5 Minuten später das 1:1.

Fast postwendend eroberte sich Arne Stein nach Abspielfehler der Fvgg an der Strafraumgrenze das Spielgerät, um es in der Folge eigenverantwortlich mit einem Flachschuss zum 1:2 zu verwerten.

Noch vor dem Wechsel schien das 1:3 fällig, aber nach einem Freistoß von I. Fückel zeigte der Fvgg-TW einen sensationellen Reflex und lenkte die Kugel über die Querlatte.

Besser machte es erneut M. Puma auf Pass von Marco Scheidt in der 64. Minute. Er vollendete erfolgreich zum 1:3.

Als eigentlich alles klar schien gelang der Fvgg aus dem Nichts der 2:3 Anschlusstreffer (81. Min.). Auf der Gegenseite legte der frisch ins Spiel genommene Jakob Nekolla ein wahres „Überraschungs-Ei“ ins kurze Eck des Weingartener Tores zum erlösenden 2:4 (88. Min). 

Ein Konter in der Nachspielzeit durch Mo Hassan endete in einem Foulspiel des Keepers. I. Fückel verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:5 Endstand.

Fazit: Nun klappte es auch in der Fremde mit dem ersten Dreier.  

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen