Deutscher Altherren Supercup Ü32 – 2019 Nordhorn

Ein besonderes Erlebnis

Unsere Alten Herren (AH) holten 2018 den Badischen AH-Pokal gegen den Vertreter des Fußballkreises Sinsheim und qualifizierten sich dadurch erstmals für den Deutschen AH-Supercup Ü32, der dieses Jahr zum 14. Male ausgetragen wurde.

Gastgeber der 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland war der VFL Weiße Elf Nordhorn in Niedersachsen, nahe der Grenze zu den Niederlanden.

Im Vorfeld hieß es organisieren und natürlich Zimmer buchen, immerhin wurden zu diesem Event etwa 2000 Gäste oder mehr erwartet. Schon allein das Spieleraufgebot zählte 800 Aktive.

Unsere Spieler und ein Teil der Fans waren in Lingen, östlich von Nordhorn untergebracht, während der andere Teil der Fangemeinde in Denekamp u. Oldenzaal/ Niederlande, etwa 8 bzw. 14km westlich von Nordhorn unterkam. 

Anreise war am Donnerstag, 20.06.19 bzw. Freitag, 21.06.19, mit verschiedenen Fahrzeugen. Insgesamt zählte man 44 Personen, wobei unsere Frauen auch zahlreich vertreten waren.

Beginn des Turniers war am 21.06.19, um 15.00 Uhr, mit der offiziellen Begrüßung. Das Spektakel, das bis ins letzte Detail hervorragend organisiert war, ähnelte einer kleinen Fußball-WM. Eine 84-seitige Broschüre, in der jeder Verein vorgestellt wurde, war aufgelegt worden. Sämtliche Details konnten daraus entnommen werden.

Gespielt wurde immer gleichzeitig auf 6 Sportplätzen, 4 davon auf dem Gelände der VFL Weiße Elf Nordhorn und 2 in der Nähe außerhalb.

Alle Plätze in bestem Zustand, darunter ein Kunstrasenplatz.

Logistisch war alles perfekt, wettermäßig gut bis sehr gut.

Schiedsrichtergespanne leiteten die Spiele und zusätzlich waren pro Spiel 2 Beobachter eingesetzt, die Info’s über Torschützen, Fairness usw. sammelten.

Lediglich der Video-Beweis war vakant, aber auch niemand benötigte ihn. 

Man sah viele Ex-Profis, wie Sehat Salihovic, Zecke Neuendorf, Benjamin Köhler, Daniel Ziebig, um einige zu nennen. Aber auch viele unbekannte Größen, die in ihren Verbänden in Regionalligen, Oberligen und darunter spielten.

Es war schnell klar, dass die Spvgg Söllingen nicht zu den Turnierfavoriten zählen würde. Nach dem Motto dabei sein ist alles wurde um 15.30 Uhr das Unterfangen aus Söllinger Sicht gestartet. Gegner war Pommern Stralsund, dem man nach viel Widerstand nur 0:1 unterlegen war. Da war mehr drin, der einhellige Tenor danach.

Es folgte der VfB Lübeck, ehemals 2. Liga, heuer Regionalliga Nord, dem wir chancenlos 0:6 unterlagen.

Dann das Highlight der SPVGG. Der 3. Gegner hieß Helmstedter SV, Vorjahresfinalist und 1 Stunde zuvor 4:0 Bezwinger des VfB Lübeck. Es geisterten Befürchtungen von zweistellig und Tor zu mauern herum.

Was folgte war eine taktische Meisterleistung. Nach dem 1:1 (Torschütze Thorsten Mall), das ehrlich gesagt Helmstadt schmeichelte, schien Söllingen zum Turnierschreck zu avancieren. Jeder sagte, dass ein Sieg hochverdient gewesen wäre.

Ergo, das letzte Gruppenspiel hatte auf einmal zahlreiche Fans auf unserer Seite. Wir entschieden den Gruppenausgang mit.

Das Spiel gegen Troisdorf am nächsten Morgen entschied ein Sonntagsschuss zu Gunsten des Gegners. So beendeten wir die Vorrunde auf dem letzten Platz.

Es folgte die Trostrunde, in der wir auf die Spvgg Hagen, leider einen Gruppendritten, trafen. Dementsprechend stark war das Hagener Team. Lange wehrte sich unsere AH und TW Sven Bauer konnte sich mehrfach auszeichnen. Der Übermacht mussten wir uns am Ende mit 0:2 geschlagen geben.

So beendeten wir das Turnier auf Platz 38 und der Erkenntnis dabei sein war alles.

Doch es sollte ein weiteres Highlight folgen. Alle Teilnehmer samt Anhang trafen sich Abends in einem Riesenzelt mit nahezu 1500 Plätzen zur Siegerehrung.

Partystimmung war angesagt. DJ und Live-Band heizten gewaltig und stimmungsvoll ein.

Lediglich das Siegerteam aus Berlin-Spandau sorgte noch für negative Schlagzeilen, als sie ihren Finalgegner Condor Hamburg wohl gedankenlos durch einen provokanten Song demütigten. Unter gellendem Pfeifkonzert aller Anwesenden musste der Veranstalter eingreifen, um die Gemüter wieder zu beruhigen.

Der insgesamt sehr guten Stimmung tat dieser Fauxpas jedoch keinen Abbruch.

Am folgenden Tag war wieder Rückreise auf dem Plan.

Gegen Abend waren alle Mitreisenden wohl behalten mit der einhelligen Erkenntnis zurück, einfach scheeee war dieses grandiose Erlebnis.    

 

Rückspiel um die inoffizielle Badische AH-Meisterschaft

Spvgg Söllingen AH - TSV Helmstadt AH  3:3

Mit dem komfortablen Vorsprung von 4:1 aus dem Hinspiel ging unsere AH am Freitag, den 14.09.18 ins Qualifikationsrückspiel um die inoffizielle Badische AH-Meisterschaft.
Wir waren gewarnt ob der Offensivstärke des Gegners und durften auf keinen Fall mit einem Gegner rechnen, der schon im Voraus aufgegeben hat. Dementsprechend abwartend begann das Spiel. Nach kurzer Einlaufphase konnte unsere AH-Truppe aber das Spiel kontrollieren und beherrschte bis auf einige kleine Nadelstiche, die allerdings gefährlich waren, das Geschehen.
Andreas Urich konnte dann auch bald das 1:0 erzielen. Jens Gamer erhöhte kurz darauf durch einen abgefälschten Schuss, der gerade so die Torlinie passierte, sogar auf 2:0.
Im Anschluss ließen wir leider in der Deckungsarbeit im Mittelfeld etwas nach und die Helmstädter kamen kurz vor Ende der Halbzeit zu Chancen und konnten daraus dann auch den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen.
Anfang der zweiten Halbzeit kam die schlechteste Phase der Söllinger Mannschaft. Die Ordnung ging weitestgehend verloren und wir konnten froh sein, dass es zwischenzeitlich nur 2:2 stand. Glücklicherweise konnte Martin Burger den alten Abstand nochmals wiederherstellen, aber die Gäste wurden nun etwas mutiger und aggressiver und mobilisierten alle Kräfte. Einige Ungenauigkeiten in unserer Hintermannschaft konnten die Helmstädter dann zum 3:3 ausnutzen. Wir schafften es aber in der Folgezeit wieder einen etwas geregelteren Spielaufbau voranzutreiben und konnten so dem Gegner Paroli bieten.
In der Schlussphase wogten noch einmal Torchancen hin und her, brachten aber auf beiden Seiten nichts mehr Zählbares ein.
Unter dem Strich deutlich schlechter gespielt als eine Woche zuvor, aber trotzdem noch einigermaßen überzeugt. Insgesamt ein verdienter Gesamtsieg über den Qualifikationsgegner aus dem Kreis Sinsheim.

Wir möchten dem TSV Helmstadt für zwei faire, sehenswerte und auch torreiche Spiele danken. Wir konnten beide Spiele vor einer sehr ordentlichen Kulisse absolvieren, was uns AHlern ja nicht oft gegeben ist. Vielen Dank auch an alle Zuschauer sowohl in Helmstadt als auch in Söllingen fürs Kommen und Anfeuern !

Die AH der Spvgg Söllingen wurde damit erstmals inoffizieller Meister des Badischen Fussball-verbandes und schaltete dabei die AH des TSV Helmstadt (Kreis Sinsheim) in zwei Spielen aus. Damit erspielte sich die AH der Spvgg Söllingen ihre Teilnahmeberechtigung für den 14. Deutschen AH Supercup Ü32. Es ist die 1. Teilnahme am DAHSCÜ32 einer Mannschaft aus dem Fussballkreis Karlsruhe überhaupt!
Der DAHSCÜ32 wird nächstes Jahr am 21./22. Juni in Nordhorn an der holländischen Grenze ausgetragen. Teilnehmen werden die 40 spielstärksten AH Mannschaften aus den 21 Fussball-verbänden des DFB.
Mit Sicherheit ein ganz tolles Erlebnis, was da auf uns wartet und das wir uns durch etliche Siege in 2018 erkämpfen und erspielen konnten.

Badischer AH-Pokal Hinspiel

TSV Helmstadt AH – Spvgg Söllingen AH  1:4

Einen in dieser Höhe wohl kaum erwarteten Auswärtserfolg brachten unsere Alten Herren aus Helmstadt mit. Dank eines überragenden TW Sven Bauer und den Toren von 2 x Andreas Urich, sowie 2 x Martin Burger, konnte eine sehr gute Ausgangslage für das Rückspiel gelegt werden.
Auch Janes Gamer im Mittelfeld zeigte eine starke Vorstellung und trieb das Söllinger Spiel immer wieder nach vorne, ohne die Leistung des „Rest-Teams“ schmälern zu wollen.
Das Spiel wogte hin und her mit Torszenen fast im 5 Minuten Takt.

Der TSV Helmstadt, der sehr offensivstark war, darf im Rückspiel am kommenden Freitag, 14.09.2018, 19.30 Uhr, in Söllingen, auf jeden Fall nicht unterschätzt werden.

Entscheidungsspiele inoffizieller Badischen Meister

Da unsere AH auch dieses Jahr wieder den AH-Kreispokal für AH-Mannschaften gewinnen konnte, dürfen wir wieder in einem Hin- und Rückspiel gegen den Kreismeister des Fußballkreises Sinsheim den inoffiziellen Badischen Meister ausspielen.

Die Termine stehen nun wie folgt:
Samstag - 08.09.2018 - 17.00 Uhr
TSV Helmstadt - SpVgg Söllingen

Freitag - 14.09.2018 - 19.30 Uhr
SpVgg Söllingen - TSV Helmstadt

AH Kreispokalsieger!

Spvgg Söllingen AH - Spfr. Forchheim AH 2:1

Zum dritten Mal in Folge stand unsere AH im Kreispokalfinale und wie schon im letzten Jahr konnte man auch heuer den Pokalsieg erringen und in den Badischen Pokal einziehen.
Nach überlegen geführter, aber torloser 1. Halbzeit, wo Stefan Ziegler die größte Chance zur Führung hatte, ging Forchheim kurz nach Wiederbeginn durch einen berechtigten Elfmeter mit 0:1 in Front. Patrick Flock zirkelte wenig später einen Freistoß auf das Forchheimer Gehäuse, den der Torwart nur noch an die Latte lenken konnte. Thorsten Mall stand goldrichtig und staubte zum hochverdienten Ausgleich ab. Mitte der 2. Halbzeit traf dann Andy Urich mit einem sehenswerten Kopfball nach einer Ecke von Jan Theune zum vielumjubelten 2:1.
Forchheim konnte nicht mehr zulegen, während unser Team noch die eine oder andere Chance liegen ließ, aber am Ende hochverdient als Sieger vom Platz ging.

Es folgen nun zwei weitere Begegnungen um den Badischen AH-Pokal, wieder gegen Waibstadt/Neuenstein, so wie im Vorjahr. Termine werden noch bekannt gegeben.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen
Weitere Informationen OK Verstanden! Ablehnen