Berichte vs. Grötzingen u. Neureut

VfB Grötzingen 1  -  Spvgg Söllingen 1      1:2  (0:1)

Die meistgestellte Frage vor diesem Derby lautete, hält die Erfolgsserie der Spvgg beim VfB nach dort zuletzt 5 Siegen in Folge.

Über eine Viertelstunde lang tat sich nicht allzu viel auf dem Rasen. Die Gastgeber bedachten sich überwiegend auf die Defensive, wohlwissend der zurückliegenden Ergebnisse. Unser Team tat sich damit schwer und brachte ergo auch keine Gefahr in den VfB-Strafraum.

Dann die 20. Minute. Pablo konnte nach vielen Anläufen einen Ball vor dem gegnerischen Strafraum „festmachen“ und Mitspieler Alessio Puma bedienen. Dieser fasste sich aus 18 Meter ein Herz und traf mit seinem abgefälschten Schuss unhaltbar ins VfB-Gehäuse.

Danach lockerten die Gastgeber etwas die Defensive, ohne allerdings Jochen Loidl im Söllinger Tor große Schwierigkeiten zu bereiten. Dieser hatte mehr mit dem holprigen Geläuf, als mit der Gefährlichkeit der Gastgeber zu kämpfen.

Auf der anderen Seit fehlte unseren Stürmern bzw. Offensivkräften im entscheidenden Moment die Präzision beim Abschluss. Domenico Forej verzog am langen Pfosten und Nicolai Girrbach traf das Leder nicht richtig.

Fast mit dem Halbzeitpfiff setzte sich Elvis Bujdo geschickt in der linken Strafraumseite durch, nutzte aber zuerst nicht das unkontrollierte Eingrätschen seines Gegenspielers, sondern passte in den Rücken der VfB-Abwehr, doch der Abschluss seines Mitspielers flog knapp am kurzen Pfosten vorbei.

Die 2.Halbzeit verlief schon wesentlich ereignisreicher. Beide Teams setzten mehr auf Offensive, wobei der VfB nun mehr am Drücker zu sein schien. Die Folge war der Ausgleich nach gut einer Stunde. Dabei begünstigte unsere Abwehr den Treffer durch Zögerlichkeit. Remberg vollstreckte eiskalt aus 10 Meter.

Postwendend jedoch leisteten sich die Gastgeber einen fatalen Rückpass, der in den Lauf von Pablo v. Schnitzler gespielt wurde. Dieser nahm Kurs auf das VfB-Tor, narrte noch den VfB-TW, sowie seine Gegenspieler und schob überlegt zum 1:2 ein (68. Min). Just zu einem Zeitpunkt, als das Spiel eine Wendung zu nehmen schien.

Die Restspielzeit wähnte nun wieder mehr Gefahr auf Söllinger Seite, da man zu guten Konterchancen gelangte.

Schade, dass der ansonst recht gut leitende Schiedsrichter einen klaren Foulelfmeter an A. Puma übersah, der nahe des 5-Meter-Raumes von den Beinen geholt wurde.

Selber Spieler war es auch, der an einer Pablo-Hereingabe von links in aussichtsreicher Position vorbeiflog.

Der VfB verzeichnete außer 2 Freistößen, die weit das Ziel verfehlten, nichts Nennenswertes mehr.         

Fazit: Mal reichen auch 2 etwas glückliche Tore zum Sieg. 

Kader: J. Loidl, N. Girrbach (43‘ L. Kayser), P. Puma, D. Gerber (69‘ N. Wenz), A. Stein (73‘ M. Hassan), M. Held, D. Forej (58‘ J. Zilly), E. Bujdo, R. Kußmaul, A. Puma, P. v. Schnitzler, P. Cieslak, V. Dajaku

Spvgg Söllingen 2  -  FC Germ. Neureut 2       0:0

Eine klassische 0:0 Begegnung sahen die Zuschauer beim Gastspiel des letztjährigen Vierten Germ. Neureut 2 in Söllingen, letztjährig Dritter.

In der ersten Halbzeit keimte noch hin und wieder Gefahr vor den jeweiligen Toren, während Halbzeit zwei fast ohne Höhepunkte verlief.

Marius Poth hielt Mitte der 1. Hälfte unser Team mit einer glänzenden Fußabwehr im Spiel und auf der Gegenseite war es Mo Hassan, der die vielbeinige Gästeabwehr fast im Alleingang beschäftigte. Doch auch ihm glückte heuer nicht der entscheidende Abschluss. 

Fazit: Beide Mannschaften neutralisierten sich überwiegend-Höhepunkte Mangelware.           

Berichte vs. Kleinsteinbach u. Forchheim

Spvgg Söllingen 1  -  ATSV Kleinsteinbach 1       5:1  (2:0)

Nach Jahren der sportlichen Trennung kam es endlich wieder zu einem Derby gegen unseren Nachbarverein aus Kleinsteinbach.

Nach deren Kantersieg gegen Südstern (4:0) und der Niederlage in Neuburgweier (1:4) war der ATSV etwas schwer einzustufen.

Doch unser Team begann forsch und schon nach wenigen Minuten traf Pablo von Schnitzler zum 1:0, Vorlagengeber war Alessio Puma.

Nur eine Minute darauf wurde Elvis Bujdo elfmeterreif zu Fall gebracht. Die Szene blieb aber ungeahndet, die einzige kleine Schwäche des ansonsten sehr gut leitenden Schiedsrichters Söllner aus Malsch.

In der 12. Minute war es wieder Pablo, der über links durchgebrochen war. Seine gute Auflage verwertete Rouven Kußmaul mit einem Flachschuss aus knapp 20 Meter zum 2:0.

Doch plötzlich hatte man den Eindruck, dass sich unsere Elf vorerst damit begnügen wollte und der ein oder andere Zuschauer befürchtete eine Wiederholung der Vorwoche in Forchheim.

Zum Glück bot jedoch der ATSV Magerkost in der Offensive und Jochen Loidl musste nur einmal auf der Hut sein und zwar in der 18. Minute, wo er gut postiert war.

Nach dem Wechsel machten es die Gäste besser und Timo Thielert köpfte eine Linksflanke ungehindert zum 2:1 in der 47. Minute ein.

Die Schlüsselszene folgte nur 5 Minuten später. Der ATSV hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch TW J. Loidl reagierte prächtig und hielt die Söllinger Führung fest.

Im Gegenzug gelang Pablo das 3:1. Vorausgegangen war ein Angriff über A. Puma, der elfmeterreif gefoult wurde. Der umsichtige Unparteiische erkannte den Vorteil und Pablo schob ungehindert ein.

Noch einmal kamen die Gäste gefährlich vor unser Tor, doch der Abschluss flog weit über das Viereck.

Aus einem uneigennützigen Abspiel von R. Kußmaul resultierte das 4:1, das erneut Pablo als Torschützen auszeichnete.

Danach waren die Gäste am Ende und es schien sich ein Debakel anzubahnen. Erwähnenswert in dieser Phase die faire Geste von Verteidiger Lindörfer, der einen Abstoß seiner Farben in eine Ecke für die Spvgg korrigierte, die allerdings nichts einbrachte.

Dem auffälligsten Spieler auf Söllinger Seite, Domenico Forej, blieb es in der 70. Minute vergönnt seine starke Leistung zu krönen. TW Gauß wehrte im letzten Moment per Fuß zur Ecke ab.   

Besser machte es wenig später erneut Pablo, der nach feiner Einzelleistung überlegt zum 5:1 abschloss.    

Fazit: Ein kurzzeitiger Hänger schien um ein Haar die Gäste zurück in die Spur zu bringen.    

Kader: J. Loidl, N. Girrbach, P. Puma, D. Gerber (82‘ S. Kopietz), A. Stein (88‘ P. Cieslak), M. Held (75‘ M. Scheidt), D. Forej, E. Bujdo, R. Kußmaul, A. Puma (80‘ S. Kopietz), P. v. Schnitzler (86‘ M. Hassan), M. Poth

Spvgg Söllingen 2  -  FV Spfr. Forchheim 3       3:3 (1:1)

Nach dem überzeugenden Erfolg in Busenbach am letzten Wochenende erwartete jeder einen Sieg gegen Forchheim.

Doch die Gäste hielten sehr gut dagegen und gingen nicht unverdient nach einer guten halben Stunde 0:1 in Front.

Andre Landgrebe glich postwendend mit einem Kopfballtor zum 1:1 Pausenstand aus.

Im zweiten Durchgang war es wieder einmal Mo Hassan, der unsere Zweite auf die Siegerstraße zu führen schien. Zuerst scheiterte er bei seiner Direktabnahme am stark reagierenden Gästekeeper, doch fast im Nachschuss gelang ihm mit einem sehenswerten Treffer die 2:1 Führung.

Nun antworteten die Gäste und kamen kurz darauf zum nicht unverdienten Ausgleich.

Wieder war es M. Hassan, der nach einem sehenswerten Solo seine Farben erneut in Führung schoss (3:2).

Die Gäste ließen aber nicht locker und trafen 8 Minuten vor Schluss zum 3:3 Ausgleich.

Fazit: Eine nicht immer sattelfest wirkende Defensive gestattete dem guten Gast einen verdienten Zähler.          

Spiele vom Wochenende

Spfr. Forchheim 2  -  Spvgg Söllingen 1      3:3  (0:2)

Anfangs schien alles nach Plan zu laufen, denn bereits in der 12. Minute gingen wir durch einen Treffer von Alessio Puma mit 0:1 in Führung. Elvis Bujdo spielte im richtigen Moment Pablo v. Schnitzler in den Lauf, der über links davonzog und den Torschützen mit einem genauen Querpass bediente.

Doch schon in der Anfangsphase schlichen sich im Deckungsbereich unerklärliche Fehler ein und die Gastgeber hätten um ein Haar in der 18. Minute den Ausgleich erzielt. Marius Poth im Tor, der den erkrankten Valdrin Dajaku vertrat, reagierte nach einer Direktabnahme blitzschnell und konnte den Einschlag verhindern.

10 Minuten später war es wieder M. Poth, der im Brennpunkt stand und zum Glück wieder die Oberhand behielt.

Erst gegen Ende der 1. Hälfte besann sich unser Team wieder Fußball zu spielen. Michael Held glückte im Mittelfeld eine ganz wichtige Balleroberung und schickte im Anschluss Pablo auf die Reise, die er souverän zum 0:2 abschloss.

Kurz vor der Pause war es A. Puma, der sich auf Pass von E. Bujdo durchsetzte und vor dem Forchheimer Gehäuse alle Optionen besaß. Aber anstatt den völlig freistehenden Mitspieler Rouven Kußmaul zu bedienen, wählte A. Puma den eigenen Abschluss und scheiterte am FV-Keeper. Ein dritter Treffer hätte zu diesem Zeitpunkt für unsere Farben die Begegnung entscheidend einfacher gestaltet.

So nahm das Spiel in Halbzeit 2 eine wohl kaum erwartete Wendung.

Binnen 7 Minuten glichen die Gastgeber aus. Schon der erste Angriff, allerdings stark abseitsverdächtig, schien den Anschlusstreffer zu generieren. Doch rollte das Leder am langen Pfosten vorbei.

Das 1:2, nur zwei Minuten später, resultierte erneut aus dem Abseits, das der Unparteiische wie auch oft bei noch folgenden Angriffen ignorierte.

Der Ausgleich folgte in der 52. Minute. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr ermöglichte einen Flankenlauf über die linke Seite, wo der Torschütze völlig frei entgegen der Laufrichtung von M. Poth einnicken durfte. 

Unverständnis auch in der 57. Minute, als Pablo allein auf das gegnerische Tor zusteuerte und im Strafraum vom „letzten“ Mann gefoult wurde. Zwar entschied  Schiedsrichter Geggus auf den „Punkt“ und R. Kußmaul verwandelte sicher zur erneuten Führung, doch folgte weder eine gelbe noch die zu erwartende rote Karte.

Den absoluten Fauxpas leistete sich der Unparteiische jedoch in der 80. Minute, als der Torschütze zum 3:3, bereits auf der Torlinie stehend, den Ball über die Linie bugsierte.

Die schwache Leistung unseres Teams in Halbzeit 2 soll aber dadurch nicht beschönigt werden.     

Fazit: Mängel in der Defensive und fehlende Übersicht im Angriff kosteten 2 Punkte. 

Kader: M. Poth, N. Girrbach, P. Puma, D. Gerber (76‘ J. Zilly), N. Wenz, M. Held, D. Forej (76‘ L. Kayser), E. Bujdo, R. Kußmaul, A. Puma, P. v. Schnitzler, S. Kopietz, A. Stein

 

FC Busenbach 2  -  Spvgg Söllingen 2         1:4 (1:2)

Das „Dino-Duell“ in seiner zigsten Auflage fand dieses mal am Freitagabend statt.

Mo Hassan landete pünktlich, konnte von Beginn an auflaufen und war, wie schon so oft, der Mann des Spiels.

Er war es auch, der bereits nach wenigen Minuten selbst die 0:1 Führung erzielte und noch einen weiteren Treffer schoss, der jedoch keine Anerkennung fand.

Nachdem zahlreiche Möglichkeiten liegen gelassen wurden erzielte Marco Scheidt per Freistoß (Foul an M. Hassan) das 0:2.

Etwas überraschend kamen die Gastgeber noch vor der Pause zum 1:2.

Marco Puma erhöhte kurz nach der Pause nach überragender Vorarbeit von M. Hassan auf 1:3 und 10 Minuten später nach einem gelungenen Spielzug gar auf 1:4.

Auch die Restspielzeit dominierte unsere Zweite und war dem fünften Treffer näher als der FCB dem 2.

Fazit: Eine geschlossen starke Vorstellung mit nur ganz wenig Tadel.           

Berichte vom ersten Spieltag

Spvgg Söllingen 1  -  SC Neuburgweier 1       3:0  (1:0)

Die Gäste begannen verheißungsvoll und zwangen Torhüter Valdrin Dajaku, der den urlaubsverhinderten Jochen Loidl fehlerfrei vertrat, nach 10 Minuten zu einer Glanzparade.

Es dauerte bis zur 18. Minute, ehe auch der Söllinger Anhang die erste zwingende Chance geliefert bekam. Pablo setzte sich über rechts durch, doch anstelle den besser postierten Mitspieler zu bedienen, wählte er aus etwas spitzem Winkel den Abschluss und traf dabei den Pfosten. Den Nachschuss durch Alessio Puma wehrte der SCN-TW zur Ecke ab.  

So nach und nach wendete sich das Blatt immer deutlicher zu Gunsten unserer Elf, die in der Folge zahlreiche Tormöglichkeiten verbuchen konnte. In der 33. Minute war es dann Elvis Bujdo, der zum 1:0 einschoss, mustergültig bedient über Kapitän Nicolai Girrbach und Rouven Kußmaul.

5 Minuten später setzte A. Puma zu einem Sololauf an und wurde an der Strafraumgrenze durch ein Foul gebremst. Der Schiedsrichter zeigte Vorteil und Pablo’s Flachschuss lenkte der SCN-TW um den Pfosten.

Erneut war es Pablo, der in der 40. Minute ungewohnt hektisch den Abschluss wählte, wäre hierbei eine Ballannahme und eine gezielte Aktion sicher eher von Erfolg gekrönt gewesen.

Kurz vor dem Wechsel hatten viele den Torschrei auf den Lippen, als R. Kußmaul einen Freistoß gegen den Innenpfosten zirkelte, der Ball quer zur Linie flog und A. Puma es nicht schaffte ihn über diese zu bugsieren.

Nach dem Wechsel leistete sich der Unparteiische einen fatalen Fehlpfiff, als er den durchgestarteten Pablo fälschlicherweise im Abseits wähnte, dieser dabei schon den Keeper umkurvt hatte und vor einem ungehinderten Torerfolg stand.

Ein wahres Kunststück schaffte Pablo in der 51. Minute, als er eine feine Hereingabe von A. Puma aus sage und schreibe 1-2 Meter über das leere Tor hob.

Doch nur eine Minute später beruhigte er nicht nur sein Gemüt, als er auf Pass von A. Puma souverän zum 2:0 abschloss.

Dies war auch nötig, denn im Gegenzug vereitelte V. Dajaku die größte Gästechance meisterhaft.

Als A. Puma per Kopf in der 75. Minute das 3:0 erzielte, auf gezielte Flanke von E. Bujdo, brach auch der letzte Gästewiderstand.

Um ein Haar wäre Pablo in der 88. Minute ein weiterer Treffer gelungen, doch rollte die Kugel knapp am langen Eck vorbei.   

Fazit: Durch fahrlässige Chancenverwertung tat man sich lange Zeit unnötig schwer.   

Kader: V. Dajaku, N. Girrbach (73‘ A. Stein), P. Puma, D. Gerber, N. Wenz (69‘ J. Zilly), M. Held, D. Forej ( 84‘ M. Puma), E. Bujdo, R. Kußmaul, A. Puma (80‘ S. Kopietz), P. v. Schnitzler, M. Poth

 

Spvgg Söllingen 2  -  TV Spöck 2       2:1 (2:0)

Trainer Ralf Katz musste zum Saisonstart stark improvisieren und einige Stammkräfte ersetzen.
Dennoch zeigte unsere Zweite gerade in Halbzeit 1 eine ansehnliche Vorstellung und sie belohnte sich mit einer 2:0 Pausenführung.
Für die Tore zeigten sich Giuseppe Tuzzolino und Christian Jakob verantwortlich.
Nach dem Wechsel kamen die Gäste aus Spöck stärker auf und erzielten prompt den 2:1 Anschlusstreffer.
Mit Glück und Geschick und zum Teil Unvermögen der Gäste konnte trotz allem gleich zu Beginn der erste Dreier eingefahren werden. 

Fazit: Auf Grund der guten ersten Hälfte kein unverdienter Sieg.         

Pokalaus gg. Leopoldshafen

Spvgg Söllingen 1 - FV Leopoldshafen 1  0:3


Für unsere 1. Mannschaft war in Pokalrunde 3 Endstation. Nach dem schweren und sehr guten Spiel gegen den SC Wettersbach folgte der nächste Hammer und wieder gegen einen Kreisligisten.
Die 1. Halbzeit verlief relativ ausgeglichen mit spielerischen Vorteilen für die Gäste. Die größte Chance zur Führung bot sich allerdings Alessio Puma fast mit dem Halbzeitpfiff. Seinen Freilauf über die rechte Seite wehrte der Gästeschlussmann zur Ecke ab.
Der FV Leopoldshafen ging dann aber kurz nach dem Wechsel nach einem schnellen Angriff über rechts mit 0:1 in Führung.
Rouven Kußmaul hatte Mitte der 2. Halbzeit die große Chance zum Ausgleich. Leider setzte er den Foulelfmeter, nach Foul an Mo Hassan, an die Querlatte.
Die Gäste machten es besser und kamen wenig später wieder über rechts zum vorentscheidenden 0:2.
Das 0:3 folgte weitere 10 Minuten später und besiegelte endgültig das Pokalaus.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen