Berichte vs. Forchheim u. Busenbach

Spvgg Söllingen 1  -  Spfr. Forchheim 2       6:1 (1:1) 

Selten konnte ein Zuschauer zwei derart unterschiedliche Halbzeiten verfolgen.

Im 1. Durchgang dominierte der Gast fast nach belieben, wo vor allem Pfleger und Rosema unserer Mannschaft einige Rätsel aufgaben.

Jochen Loidl im Tor musste in der Anfangsphase bereits 3 mal alles riskieren, um Rückstände zu verhindern, ehe der sehr starke Alessio Puma auf Söllinger Seite die erste Großchance hatte, die der Gästehüter mit den Fingerspitzen vereitelte.

Machtlos war J. Loidl in der 27. Minute, als erneut Pfleger durchbrach und überlegt zum 0:1 einschob.

3 Minuten darauf war es wieder A. Puma, der sich über links durchsetzen und den mitgelaufenen Elvis Bujdo bedienen konnte. Dieser fackelte nicht lange und schoss unhaltbar ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich.

Danach war es aber weiter Forchheim, die bis zur Halbzeit Gefahr verbreiteten.

Ein 2-3 Tore Vorsprung lag durchaus im Bereich des Möglichen.

Schon in der Halbzeit wurden alte Fußballweisheiten diskutiert. „wer solche Chancen liegen lässt verliert“, hörte man bei vielen.

Sie sollten recht behalten.

Kaum war 1 Minute gespielt verursachten die Gäste einen mehr als unnötigen Foulelfmeter. A. Puma entwischte wieder mal seinem Widersacher, der ihn bei der Verfolgung im Strafraum stolpern ließ, obwohl der TW bereits Zugriff zum Ball hatte.

Dadurch ersparte sich der Foulende wenigstens die Rote Karte.

Fabian Wenz verwandelte sicher in den Torwinkel zum 2:1.

In der 60. Minute zirkelte E. Bujdo einen Freistoß auf den Kopf von Michael Held, der den Gästetorhüter dabei etwas unglücklich aussehen ließ, als die Kugel unter ihm durch zum 3:1 ins Netz gleitete.

Forchheim begann zu resignieren und unserer Elf klappte plötzlich fast alles.

Rouven Kußmaul bediente in der 66. Minute Domenico Forej, der aus 10 Meter den Ball unhaltbar ins Netz jagte (4:1).   

In der 80. Minute war es erneut R. Kußmaul, der einen Freistoß kurz spielte, wo A. Puma den Ball geschickt auflegte und F. Wenz zum 5:1 überlegt ins Eck schoss.

Den Schlusspunkt in einem völlig verrückten Spiel markierte Maximilian Volz, der ein Zuspiel von A. Puma in der 90. Minute zum 6:1 abschloss.  

Fazit: Stehst du oben ist dir Fortuna hold – ab damit ins Phrasenschwein!      

Kader: J. Loidl, N. Girrbach (57‘ T. Reichenbacher), B. Weise, L. Kayser (83‘ P. Cieslak), N. Wenz, M. Held, F. Wenz, D. Forej (73‘ M. Volz), E. Bujdo, A. Puma, R. Kußmaul, R. Katz, V. Dajaku

Spvgg Söllingen 2  -  FC Busenbach 2       1:0 (0:0)

Das B-Klassen Dino-Duell ging in seine inzwischen schon unzählige Auseinandersetzung. Und immer wieder sind es Begegnungen auf Augenhöhe.

Heuer waren es die Gäste, die vor allem im 1. Durchgang Vorteile verzeichneten.

Da musste eine Gardinen-Predigt von Spielertrainer Ralf Katz her und die schien auf offene Ohren gestoßen zu sen.

Im 2. Durchgang erspielte sich unsere Zweite mehr und mehr Vorteile. Marco Scheidt setzte mit einem 18-Meter-Schuss in der 60. Minute ein Ausrufezeichen. Der Ball flog knapp am Gebälk vorbei. 

Besser machte es der „Chef“ selbst und traf zum entscheidenden Tor in der 82. Minute.

Vorausgegangen war ein Freistoß von rechts getreten durch Ivo Fückel, den Pasquale Puma mit dem Kopf in den Lauf von R. Katz verlängerte, der nur noch den Fuß hinhalten brauchte. 

Fazit: Nach der desolaten Vorstellung beim Südstern war eine deutliche Steigerung erkennbar.       

Berichte vs. Bruchhausen u. KA-Südstern

FV Alem. Bruchhausen 1  -  Spvgg Söllingen 1       1:3  (1:1)

 

Bei sehr guten Platzverhältnissen zeigte unsere Elf eine starke Vorstellung beim amtierenden Tabellenführer.

Schon in der 1. Minute brach Pablo v. Schnitzler frei durch, doch merkte man ihm noch seine Verletzung an, die ihn am gewohnten Abschluss hinderte. Anstatt den direkten Torabschluss zu suchen, wählte er die Variante aufziehen und sein folgender Torschuss rollte knapp am Pfosten vorbei.

Die Gastgeber nutzten gleich ihre erste Torchance zur 1:0 Führung. Ein strittiger Luftkampf, bei dem der starke Leon Kayser etwas regelwidrig angegangen wurde, führte in der Folge zu einer Flanke von rechts, die Reichert erfolgreich verwertete.

Doch nur 10 Minuten später glich Pablo per Foulelfmeter zum 1:1 aus. Vorausgegangen war eine unnötige Attacke in die Hacken von L. Kayser, der eine Ecke kurz angespielt bekam.

Ein weiterer klarer Foulelfmeter blieb 5 Minuten später dem agilen Alessio Puma versagt. Pablo steckte in den Lauf durch und am 11-Meter-Punkt kam das Foul von hinten, das wohl auch noch einen Platzverweis zur Folge gehabt hätte.

In der 33. Minute loopte Elvis Bujdo geschickt in den Lauf von Domenico Forej, dessen Heber dann aber knapp übers FVB-Tor flog.

Es folgte eine rüde Attacke von hinten an Nicolai Girrbach, wobei der Schiedsrichter „nur“ die Ampelkarte anstatt glatt rot zeigte.

In Halbzeit 2 dominierte unser Team dann mehr und mehr das Geschehen.

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann der Führungstreffer für unsere Farben fallen sollte. Zunächst verfehlte noch Pablo mit seinem Abschluss in der 62. Minute knapp sein Ziel, was er in der 71. Minute korrigierte, als er nach schöner Vorarbeit von A. Puma mit Umweg über den Innenpfosten ins Tor zum 1:2 traf.

Die dezimierten Gastgeber versuchten noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und liefen prompt in einen Konter, den Pablo aus gut und gern 50 Meter in der 76. Minute erfolgreich abschloss, da der FV-Keeper zu weit aus seinem Tor herausgerückt war.

In der Schlussphase konnte auch TW Jochen Loidl sein Können unter Beweis stellen, in dem er einmal per Fußabwehr zur Stelle war und kurz darauf einen 16-Meter-Flachschuss aus dem unteren Eck meisterte.    

Fazit: Ein verdienter Dreier, der die Spvgg in den Kreis der Ambitionierten katapultierte.        


Kader: J. Loidl, N. Girrbach, B. Weise, L. Kayser, N. Wenz (77‘ T. Reichenbacher), D. Gerber, M. Held, A. Puma (89‘ P. Cieslak), D. Forej (81‘ N. Moser), E. Bujdo, P. v. Schnitzler, F. Wenz

 

FC KA-Südstern 2  -  Spvgg Söllingen 2      2:2 (1:0)

Nach den zuletzt starken Auftritten unserer Zweiten bekamen die mitgereisten Zuschauer absolute Magerkost präsentiert.

Einzig und allein Spielertrainer Ralf Katz lief zur Normalform auf und war wieder einmal der „Turm“ im Söllinger Abwehrzentrum.

Nach vorne lief im 1. Abschnitt so gut wie nichts, wo man deutlich das Fehlen von Mo Hassan feststellen musste.

Dann unterlief auch noch Schiedsrichter Reiser ein folgenschwerer Fehler, als er ein klares Foul an Timo Zilly ignorierte, der auf dem Boden liegen blieb und in der Folge ersetzt werden musste. Fairness sieht anders aus, denn der Südstern spielte weiter nach vorne und erzielte ohne große Söllinger Gegenwehr die 1:0 Führung, bei heftigen Protesten der Spvgg.

Als die Gastgeber Mitte der 2. Hälfte auf 2:0 erhöhten, glaubte wohl keiner mehr an eine Wende, zumal Südstern dem nächsten Treffer näher war, als wir dem Anschluss.

Doch Giuseppe Tuzzolino avancierte zum Goalgetter und stellte binnen 7 Minuten auf Remis.

Nach Pass von Ivo Fückel markierte er das 1:2 und nach einem Freistoß aus dem Halbfeld per Kopf gar das 2:2 in der 77. Minute. 

Fazit: Ein glücklicher Punktgewinn nach schwacher Vorstellung.    

Berichte vs. Jöhlingen u. Weingarten

Spvgg Söllingen 1  -  FC Vikt. Jöhlingen 1       1:1 (0:0) 

Bei frühlingshaftem Wetter begannen beide Teams äußerst Verhalten und eine halbe Stunde lang war vor den jeweiligen Toren gähnende Langeweile.

In der 30. Minute köpfte Alessio Puma einen Freistoß von der halbrechten Seite, getreten durch Domenico Forej, etwas zu hoch auf das Gästetor.

Eine ähnliche Chance bot sich den Gästen 1 Minute später, als Stürmer Voss einen weiten Ball vom langen Eck entgegen der Laufrichtung am anderen Toreck der Spvgg vorbeiköpfte.

Kurz vor der Pause war es dann noch FC-Stürmer Anderle, der Jochen Loidl im kurzen Eck prüfte.

Das war es aber auch schon in Halbzeit 1 unter sehr guter Schiedsrichter-Leitung.

Aber nach der Pause wurde die Begegnung deutlich lebhafter und aus Söllinger Sicht gleich vielversprechend.

Nicolai Girrbach überlief nach einem weiten Steilball auf der rechten Seite seinen Gegenspieler, der mit einem „langen Bein“ selbiges bei N. Girrbach traf und dadurch einen Elfmeter verursachte, da im Strafraum.

Fabian Wenz traf sicher zur etwas überraschenden 1:0 Führung.

Nur 5 Minuten später musste J. Loidl gleich zweimal binnen Sekunden alles Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Zuerst parierte er ein 20 Meter-Geschoss von Schumacher, ehe er den Nachschuss von Wenzel aus dem kurzen Eck holte.

Eine gute Konterchance hatte in der 65. Minute D. Forej, der nach guter Vorarbeit von A. Puma leider nur das Außennetz traf.

In der 68. Minute dann der verdiente Ausgleich für die Gäste durch Voss auf Vorarbeit von Meinzer, bzw. Wenzel. Leider wurde der Ball noch unglücklich von Nico Müller abgefälscht und sprang vom Innenpfosten ins Söllinger Tor.

In der Folge bestimmte Jöhlingen meist das Geschehen und war wohl dem Siegtreffer näher, ohne allerdings ganz große Möglichkeiten zu kreieren.

Auf Söllinger Angriffsseite war es in der 84. Minute A. Puma, der einen von N. Girrbach getretenen Freistoß an die Querlatte köpfte und dadurch für das letzte Spiel-Highlight sorgte, die heute sehr überschaubar blieben.   

Das Fehlen von Pablo v. Schnitzler und Rouven Kußmaul minderte unsere Offensiv-Qualitäten merklich.  

Fazit: Ein Remis, mit dem wir neidlos leben müssen.     


Kader: J. Loidl, B. Weise (65‘ N. Moser)), N. Müller, L. Kayser (83‘ P. Cieslak), N. Wenz, N. Girrbach, M. Held, F. Wenz (80‘ I. Fückel), D. Forej (88‘ M. Scheidt), E. Bujdo, A. Puma, V. Dajaku

Spvgg Söllingen 2  -  Fvgg Weingarten 2       1:0 (0:0)

Gegen den angehenden Meister der Staffel, dem es auch auf Grund seiner Spielstärke gebührt, musste eine taktische Meisterleistung her.

Und genau diese vollbrachte unsere Zweite an diesem herrlichen Sonntagmittag.

Spielertrainer Ralf Katz stellte sich und seine Mannen optimal ein.

Weingarten begann sehr spielstark und war in der 1. Hälfte überlegen, ohne jedoch Kapital daraus schlagen zu können. Ihre größte Torchance vereitelten die Gäste selbst, als nach einer Ecke der Kopfballschütze seinen eigenen Mitspieler nahe der Torlinie anköpfte.

Die 2. Halbzeit verlief schon etwas ausgeglichener. Dazu trug auch der schnelle Führungstreffer unserer Zweiten bei. Mo Hassan wurde im Strafraum, wie schon so oft in dieser Saison abgeräumt und den fälligen FE verwandelte Marco Scheidt sicher zum 1:0.

Danach drückten die Gäste auf den Ausgleich, ohne jedoch zwingende Chancen herauszuspielen. Im Gegenteil. Konter über Mo Hassan und Maxi Volz blieben weit gefährlicher und so waren wir oft dem 2. Treffer näher als die Fvgg. 

Unschön noch eine rüde Aktion eines Gästeabwehrspielers, als er Mo Hassan an der Seitenlinie böse foulte, so dass dieser kurz darauf ausgewechselt und anschließend mit Verdacht auf eine Rückenverletzung in die Klinik musste.

Fazit: Um auf eine beleidigende Äußerung eines niveauarmen Gäste-Fan zu antworten: Auch eine „fette Sau“ kann Fußball.      

Berichte vs. Neureut 2 u. SG Post/Südstadt 1

SG Post/Südstadt 1  -  Spvgg Söllingen 1       1:2  (1:0)

Zwanzig Minuten lang war die Begegnung relativ ausgeglichen mit je einer Chance auf beiden Seiten.

Danach gewannen die Gastgeber Oberwasser und unsere Defensive sah sich einem Dauerdruck ausgesetzt. In der 23. Minute schien bereits der Führungstreffer fällig, doch entschied der gut leitende Schiedsrichter auf Foulspiel gegen Leon Kayser und der Treffer von Manneh wurde annulliert.

Eine ähnliche Szene führte 5 Minuten darauf dann zur bis dahin verdienten 1:0 Führung für die PSK und wieder war Manneh zur Stelle.

Nach 40 Minuten wäre Fabian Wenz beinahe der Ausgleich geglückt, als er nach einer Ecke von Domenico Forej völlig frei aus 8 Meter abschließen konnte, doch nicht richtig Druck hinter den Ball bekam.

Der Atem stockte dem Söllinger Anhang in der 44. Minute. Wieder war Manneh der Unruheherd, der knapp am kurzen Pfosten vorbeischoss.

Nach einem Donnerwetter in der Kabine kam unser Team mit mehr Kampfgeist zurück aufs Feld, wenngleich Pablo nach einem rüden Foul kurz vor der Pause angeschlagen draußen bleiben musste.   

Auffällig war auch, dass die Gastgeber nicht mehr den Tatendrang der 1. Halbzeit an den Tag legten.

Dennoch verbuchten sie gleich die erste Chance mit einem Lattenknaller aus 16 Meter. Jochen Loidl behielt die Übersicht und fing den sich danach gefährlich rotierenden Ball vor der Torlinie sicher.

Das Spiel wurde zusehends ruppiger, wohl auch weil die PSK ihre Kräfte weiter schwinden sah.

Daraus resultierend der Ausgleichstreffer für unsere Elf in der 69. Minute. Alessio Puma wurde an der Strafraumgrenze abgeräumt und den fälligen Freistoß chippte D. Forej maßgerecht auf den Kopf von L. Kayser, der den Ball ins Toreck der Gastgeber erfolgreich verlängerte.  

In der 78. Minute agierte A. Puma zu eigennützig, als er einen Freilauf auf das PSK-Gehäuse hatte und den mitgelaufenen Nico Wenz übersah, der einschussbereit postiert war. A. Puma’s Abschluss ging am kurzen Eck vorbei.

Noch einmal keimte im Söllinger Strafraum Gefahr. Ein Angriff der PSK über rechts wurde nach Hereingabe in die Mitte zum Glück kläglich abgeschlossen.

Ein blitzsauberer Konter über Rouven Kußmaul, der rechts Nicolai Girrbach auf die Reise schickte, landete nach schwacher Abwehr des PSK-Keepers vor den Füßen von N. Wenz. Der nahm Maß und jagte aus 12 Meter die Kugel unhaltbar in des Gegners Maschen zum 1:2 in der 83. Minute.

Danach spielten sich noch einige unschöne Szenen ab, als sich die Gastgeber mit der ihnen drohenden Niederlage nicht abfinden konnten. 

Fazit: Nach einer Pausen-Hallo-Wach eine kämpferische Steigerung, die belohnt wurde.       


Kader: J. Loidl, N. Girrbach, N. Müller, L. Kayser, B. Weise, F. Wenz (65‘ J. Zilly), M. Held, A. Puma (85‘ N. Moser), D. Forej (75‘ N. Wenz), E. Bujdo, P. v. Schnitzler (46‘ R. Kußmaul)

FC Neureut 2  -  Spvgg Söllingen 2      0:2 (0:0)

Endlich klappte es mit einem Sieg gegen Neureut 2. Was sich bereits beim Vorspiel andeutete, wurde nun umgesetzt. In der Vorrunde kassierte man nach überlegen geführtem Spiel kurz vor Schluss noch den Ausgleich.

Schon in der 1. Hälfte war unsere Zweite die dominante Elf und hatte durch Mo Hassan und Giuseppe Tuzzolino zwei Großchancen.

Auf der Gegenseite zeigte sich bei der einzigen Chance der Gastgeber TW Valdrin Dajaku glänzend postiert und lenkte den Kopfball über die Querlatte.

Im 2. Abschnitt wurde die Überlegenheit unserer Zweiten noch deutlicher und dabei auch erfolgreicher.

Nach Foul an Mo Hassan verwandelte Ivo Fückel in der 50. Minute sicher zur 0:1 Führung. In der Folge ließen wir dann etliche Konterchancen liegen, ehe Timo Zilly einen Doppelpass mit Max Volz erfolgreich zur 0:2 Entscheidung abschließen konnte (86. Min.).

Unsere starke Defensive um Trainer Ralf Katz, Pasquale Puma, Timo Zilly, Tim Kraft und Daniel Gerber ließ so gut wie nichts anbrennen.

Fazit: Ein bärenstarker Auftritt sorgte für 3 geile Punkte.   

Bericht vs. TSV Pfaffenrot

Spvgg Söllingen 1  -  TSV Pfaffenrot 1       2:1 (1:0) 

Zu Begin des Spiels einsetzender Regen machte es den Akteuren nicht einfacher auf dem eh schon etwas tiefen Geläuf.

Dennoch muss man unserer Elf bescheinigen, etliche zum Teil gelungene Spielzüge vorgetragen zu haben, nur die Chancenverwertung hatte enorm Luft nach oben.

Erstmals kam in der 7. Minute Gefahr vor dem Gästetor auf, als deren Schlussmann einen Freistoß von Fabian Wenz nach vorne abwehrte und dabei den Körper von Pablo v. Schnitzler traf. Von da aus streifte der Ball nur knapp am Tor vorbei.

Danach verweigerte der Schiedsrichter binnen weniger Minuten unserer Elf 2 Foulelfmeter. Pablo’s Alleingang bremste der Gäste-TW regelwidrig und kurz darauf wurde der starke Domenico Forej im Strafraum zu Fall gebracht.

Selbigem Spieler gelang aber nur kurz darauf die kuriose 1:0 Führung. Nach einem Freistoß von F. Wenz und einem heillosen Durcheinander hoppelte das Spielgerät neben dem Pfosten über die Torlinie, D. Forej soll zuletzt am Ball gewesen sein.

Bis zum Pausenpfiff konnte der Gast keine Torchance verbuchen.

Nur wenige Minuten nach dem Wechsel hatte Pablo die Vorentscheidung auf dem Fuß. D. Forej spielte nach einem Konter über die linke Seite uneigennützig quer zum besser postierten Pablo, dem jedoch vor dem leeren Tor der Ball ungewohnt versprang.

Nur 2 Minuten später bediente, über rechts kommend, Nicolai Girrbach den freistehenden Rouven Kußmaul, dessen Abschluss aber ebenfalls nicht den Weg ins Tor fand.

Es folgte in der 63. Minute ein Sololauf von D Forej, der am Elfmeterpunkt von hinten regelwidrig am Torschuss gehindert wurde. Wieder blieb zum Entsetzen des Söllinger Anhangs die Pfeife des Schiedsrichters stumm. Notbremsen-Rot und Elfmeter wäre richtig gewesen.

Die größte Möglichkeit zum 2. Treffer vergab dann D. Forej in der 70. Minute, der aus 5 Meter einen nach F. Wenz Kopfball abgewehrten Ball mittig vor dem Tor über dieses abschloss.

Es war schon zum Verzweifeln welche zum Teil gut herausgespielten Chancen unsere Elf liegen ließ.

Der Schock folgte wenige Minuten vor dem Abpfiff. Ein Freistoß der Gäste segelte über den zu weit vor dem Tor postierten Jochen Loidl hinweg zum mehr als überraschenden 1:1 Ausgleich ins Söllinger Tor.

Das Glück des Tüchtigen hatte dann Pablo in der berechtigen Nachspielzeit (90+4).

Tobias Reichenbacher erkämpfte sich 30 Meter vor dem TSV-Tor den Ball und bediente den freistehenden Pablo, der dieses mal das Spielgerät kontrollieren und vielumjubelt zum 2:1 Siegtreffer einschieben konnte.

Die Begegnung wurde danach nicht einmal mehr angepfiffen.       

Fazit: Ein Treffer in wirklich allerletzter Sekunde bewahrte unsere Elf vor einem unnötigen Punktverlust.       

Kader: J. Loidl, N. Girrbach, N. Müller (83‘ N. Moser), L. Kayser, N. Wenz (39‘ B. Weise), F. Wenz, M. Held, D. Forej (75‘ T. Reichenbacher), E. Bujdo, A. Puma (46‘ R. Kußmaul), P. v. Schnitzler, V. Dajaku

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen