Berichte vs. Auerbach u. Jöhlingen

FC Vikt. Jöhlingen 1  -  Spvgg Söllingen 1      1:2  (1:0)

Ein haarsträubender Fehlpass aus dem Defensivbereich der Spvgg ermöglichte der Viktoria einen Start nach Maß in das nie langweilige Lokalderby. Stürmer Manneh nutzte gleich den daraus resultierenden Freilauf zum 1:0 (3. Min.). Zögerte dabei noch TW Jochen Loidl leicht beim Herauslaufen, war er in der Folge der absolute Garant, dass eine Vielzahl von Jöhlinger Tormöglichkeiten ungenutzt blieben.

Denn die Gastgeber legten sofort nach und hätten dabei ihre Führung ausbauen können, ja sogar müssen.

In der 16. Minute meldete sich unser Team ins Spiel, als Elvis Bujdo erstmals den FC-Keeper zu einer Parade zwang. Doch schon im Gegenzug war es wieder der FC, der mit einem Kopfball TW J. Loidl zu einer Glanztat forderte.

Nach und nach kam nun auch unsere Elf besser in die Partie, die nun ausgeglichen gestaltet werden konnte. Nach 20 Minuten setzte Philipp Maier mit einem genialen Pass seinen Positionsnachbar Michael Held in Szene, der beim Abschluss jedoch das Visier etwas zu hoch einstellte. Kurz darauf prüfte der immer besser aufspielende E. Bujdo mit einem 16-Meter-Flachschuss den gegnerischen TW, der zur Ecke parierte.

Der 2. Jöhlinger Treffer schien in der Luft zu liegen, als Angreifer Kurz allein auf TW J. Loidl zusteuerte, der erneut beim eins gegen eins Sieger blieb.

Kapitän Nicolai Girrbach traf in der 38. Minute mit einem 20 Heber die FC-Querlatte und kurz darauf flankte der starke Alessio Puma von der rechten Seite maßgenau auf den Kopf von M. Held, der aus kurzer Distanz die wohl größte Ausgleichschance bis dato liegen ließ.

So ging man mit nur einem erzielten Tor in eine Halbzeit, die bis dato locker auch 7-8 Treffer hergegeben hätte.

Gleich nach dem Wechsel waren es erneut die Gastgeber, die zunächst gefährlicher Auftraten. Manneh scheiterte erneut an J. Loidl und kurz darauf rettete N. Girrbach auf der Torlinie.  

Das Derby wurde nun zunehmend hitziger und ging in die entscheidende Phase. Vehement forderte der Söllinger Anhang einen Foulelfmeter, als Pablo v. Schnitzler, der bis dato oft unglücklich agierte, vom FC-Keeper im Strafraum regelrecht umgesäbelt wurde. Paradoxerweise sah jedoch der Gefoulte den gelben Karton!

Besser machte es Pablo Mitte der 2. Hälfte, als er über links in den Strafraum eindrang, abschloss und die Kugel zum 1:1 Ausgleich im FC-Netz zappelte.

Die Gastgeber agierten nun zunehmend ruppiger, eine Ampelkarte war die Folge.

Als Manneh zum letzten Mal frei vor TW J. Loidl auftauchte war es Ph. Maier, der in allerletzter Sekunde zur Ecke klärte.

In der immer hektischer werdenden Schlussphase bediente Tobias Reichenbacher den freistehenden Pablo, der aus der Nahdistanz den vielumjubelten 1:2 Spvgg-Siegtreffer erzielte.

Dabei gab es heftige Proteste der Gastgeber, die ein vorausgegangenes Foulspiel im Abwehrzentrum monierten. Doch sowohl Schiedsrichter, wie auch sein Assistent standen günstig zu dieser Szene.

Am Ende war der Söllinger Sieg nicht ganz unverdient, da den Gastgebern, die noch einen weiteren Feldverweis hinnehmen mussten, im letzten Drittel die Körner auszugehen schienen.              

Fazit: In den entscheidenden Momenten trafen die Gastgeber nicht.   


Kader: J. Loidl, N. Girrbach, N. Wenz (85. B. Weise), G. Hellmann (78. D. Gerber), L. Kayser, M. Held, Ph. Maier, E. Bujdo (70. A. Bojang), T. Thielert (65. Min: S. Reichenbacher), P. v. Schnitzler, A. Puma, P. Puma, M. Poth

 

TSV Auerbach 2  -  Spvgg Söllingen 2      3:3   (1:1)

Im ersten Durchgang dominierten überwiegend die Gastgeber, die zum Glück reihenweise Chancen liegen ließen.

Denis Krnjaca nutzte eine der wenigen Chancen der Spvgg, in dem er nach 20 Minuten überlegt ins lange Eck zur 0:1 Führung traf.

Fast im Gegenzug glich der TSV hochverdient aus.

Nachdem der TSV in der Pause seinen besten Angreifer auf die Bank setzte wendete sich das Blatt. Binnen weniger Minuten schossen sowohl Moritz Nekolla auf Pass von Florian Taller und Marco Puma auf Zuspiel von M. Nekolla einen 2-Tore-Vorsprung heraus. Ein weiterer Treffer durch M. Puma, der wohl für die Entscheidung gesorgt hätte, wurde fälschlicherweise nicht anerkannt.

Als Auerbach seine Felle davonschwimmen sah wechselte man den Stürmer wieder zurück und prompt kam der TSV noch zu 2 Toren und den damit verbundenen Ausgleich, der in der Summe in Ordnung ging.  

Fazit: Ein nicht nachvollziehbarer Wechsel der Gastgeber bescherte unserer Zweiten um ein Haar drei Punkte.

Berichte vs. KIT u. SSV Ettlingen

Spvgg Söllingen 1  -  KIT SC      2:0  (1:0)

Unter den Augen der Verbandsleitung, die zur Meisterehrung der Spvgg ins Dammwaldstadion reiste, begann unsere Elf furios.

Es waren gerade mal 3 Minuten gespielt, da zirkelte Elvis Bujdo einen Freistoß von der rechten Seite gefährlich vor das Tor. Der Unparteiische erkannte ein Halten bzw. Klammern an Pablo v. Schnitzler und zeigte sofort auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an und brachte unsere Farben 1:0 in Führung.

In der 10. Minute passte E. Bujdo in den Lauf von Alessio Puma, der von rechts Kurs auf das Gästetor nahm. Der starke Gästekeeper verhinderte mit einer Glanzparade den zweiten Treffer.

Die Gäste, die Personalsorgen hatten, blieben fast über 90 Minuten blass und konnten so gut wie keine Torgefahr verbreiten.

Anders die Spvgg, die weiter flott nach vorne arbeitete. In der 25. Minute schickte Timo Thielert den starken A. Puma auf die Reise. Dessen Hereingabe erreichte Pablo v. Schnitzler, der per Hacke abschloss, aber im Gäste-TW seinen Meister fand, der sensationell reagierte.

Kurz vor dem Wechsel war es erneut A. Puma, der nun von Pablo freigespielt wurde und einen Freilauf über rechte Seite genoss.

Er überwand zwar den KIT-Schlussmann, doch torkelte das Leder am langen Pfosten vorbei.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die Erste. Kaum waren 7 Minuten vorüber traf Pablo aus vollem Lauf zum 2:0 in der 52. Minute.

Der Gästeanhang forderte in dieser Szene einen Abseitspfiff, den der sehr gut leitende Schiedsrichter jedoch nicht teilte.

Mit zunehmender Spieldauer verblasste das Spielniveau, wohl auch deshalb, weil die Gäste nicht mehr zu Wege brachten und unsere Farben nicht mehr machen mussten.

TW Jochen Loidl verbachte einen relativ ruhigen Sonntagmittag, wohl der einzige in dieser Saison!        

Fazit: Söllingen siegte hochverdient, der KIT SC enttäuschte auf ganzer Linie.  

Kader: J. Loidl, N. Girrbach, G. Hellmann, L. Kayser, N. Wenz, M. Held, Ph. Maier (88. Min: B. Weise), E. Bujdo (65. Min: M. Hassan), T. Thielert (56. Min: H. Akca - ab 70. Min: A. Bojang), P. v. Schnitzler, A. Puma, J. Zastrow, M. Poth

Spvgg Söllingen 2  -  SSV Ettlingen 2    2:0   (1:0)

Nachdem zu Beginn des Spiels Großchancen reihenweise durch Ivo Fückel, Jonas Zilly und Giuseppe Tuzzolino vergeben wurden, traf Florian Taler mit einem 25 Meter Hammer zur hochverdienten 1:0 Führung nach 18 Minuten.

Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Sebastian Reichenbacher das Kunststück fertig einen Kopfball aus nächster Nähe völlig frei am Ettlinger Gehäuse vorbei zu köpfen.

So waren die Gäste, die es in Halbzeit 1 zu keiner Tormöglichkeit brachten, mit dem einen Gegentreffer mehr als gut bedient.

Kurz nach Wiederbeginn verpasste G. Tuzzolino eine Hereingabe von I. Fückel, ebenfalls in bester Position.

Nach 60 Minuten sollte sich die Großzügigkeit rächen, doch traf ein Ettlinger Angreifer bei der ersten Gästechance zum Glück nur den Außenpfosten.

Der eingewechselte Marco Puma erlöste den Söllinger Anhang nach gut einer Stunde und traf zum erlösenden 2:0. Vorlagengeber war I. Fückel. 

Fazit: Die Erfolgsserie im heimischen Gefilde hält an, der Sieg war mehr als hochverdient.

Spielberichte vs. Stupferich u. Ettlingenweier

SG Stupferich 1  -  Spvgg Söllingen 1      2:0  (1:0)

Zum Auftakt im Neuland Kreisliga wartete als Gastgeber keine geringere Elf, als der Vorjahreszweite und diesjährige Mitfavorit SG Stupferich.

Die SG gab auch zu Beginn den Ton an und versuchte immer wieder spielerisch unseren Abwehrriegel zu knacken. Vor allem über die Außenseiten keimte oft Gefahr.  

In der 17. Minute schien es zum ersten Mal zu funktionieren, doch verzog Bachmann am kurzen Pfosten aus halbrechter Position. In der 25. Min. parierte unser sehr sichere TW Jochen Loidl einen Gondorf-Schuss aus knapp 25 Meter.

Weitere Schussversuche der Gastgeber wurden ebenfalls von J. Loidl problemlos gemeistert.

Nach 30 Minuten kamen unsere Angreifer erstmals gefährlich vor den SG-Kasten. Pablo v. Schnitzler setzte sich am rechten Flügel durch und seine Hereingabe verpasste Timo Thielert äußerst knapp mit dem Kopf.

Den Torschrei auf den Lippen hatte der Söllinger Anhang in der 33. Minute, als sich Neuzugang Philipp Maier ein Herz nahm und aus 22 Meter die Kugel an die Unterkante der Querlatte jagte. Den Nachschuss sicherte sich T. Thielert, der Keeper Mall zu einer Glanztat zwang. Es waren die zwei größten Möglichkeiten des gefälligen Spiels bis zu diesem Zeitpunkt.

Als eigentlich jeder mit einem torlosen Pausengang rechnete schlugen die Gastgeber in der 43. Minute eiskalt zu. Eine kleine Unordnung im Deckungsbereich bescherte Gräber eine freie Schussabgabe, die trocken im kurzen Eck zum Erfolg führte.

Die 2 Hälfte, die spielerisch mehr Defizite hatte, begann mit der Riesenchance für T. Thielert zum Ausgleich. In der 55. Minute setzte sich Pablo am linken Flügel ab. Seine präzise Flanke auf den langen Pfosten konnte T. Thielert aus der Nahdistanz unbedrängt nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen.

Auf der Gegenseite prüfte Ex-Oberliga-Akteur Daum, der ansonst von Daniel Gerber relativ gut kontrolliert werden konnte, die Söllinger Nerven und jagte ein 25 Meter-Hammer knapp über den Torwinkel.

Noch einmal schien der Ausgleich nahe, als sich Pablo über links in den Strafraum dribbelte und mit rechts abschloss. Wieder fand er seinen Meister in A. Mall, der seinen Laden sauber hielt.

In der 68. Minute zeigte auf der Gegenseite J. Loidl eine ähnlich starke Parade gegen Bachmann, der flach ins lange Eck abzog.

Die Entscheidung dann in der 80. Minute, als der inzwischen angeschlagene Kapitän Nicolai Girrbach seinen Gegenpart Gräber passieren lassen musste. Dessen Hereingabe nutze Daum, wohl etwas abseitsverdächtig, zum 2:0 Endstand.

Der ansonst sehr gut leitende Schiedsrichter Maliha zeigte in der 82. Minute D. Gerber nach einem Allerweltsfoul die Ampelkarte und auch Trainer R. Friebele musste sich deren beugen, obwohl dessen Wortwahl keineswegs beleidigend war.       

Fazit: Stupferich siegte verdient. Söllingen traf in den entscheidenden Momenten nicht.  


Kader: J. Loidl, N. Girrbach (79. Min: N. Wenz), D. Gerber, G. Hellmann, L. Kayser, M. Held, Ph. Maier, E. Bujdo, T. Thielert (80. Min: R. Kußmaul), P. v. Schnitzler, M. Hassan (60. Min: A. Bojang), B. Weise, J. Zastrow, K. Koch, P. Puma, M. Poth

 

FV Ettlingenweier 3  -  Spvgg Söllingen 2    1:1   (0:0)

Zum Saisonauftakt gab es in Ettlingenweier unter dem Strich eine gerechte Punkteteilung, obwohl ein leichtes Chancenplus auf Söllinger Seite notiert wurde.

Im ersten Durchgang senkte sich ein Kopfball von Marco Puma hinter dem schlecht postierten FV-Keeper leider aber auch hinter das Tor.

Die 2. Hälfte verlief chancenreicher.

Nach einer mustergültigen Vorlage durch Denis Krnjaca gelang M. Puma die Führung mit einem Abschluss aus 16 Meter.

Die Gastgeber antworteten mit einem Lattentreffer.

Danach jagte Ivo Fückel zwei brandgefährliche Freistöße nahe der Strafraumkante auf das FVE-Gehäuse. Einmal segelte das Leder um Haaresbreite am Pfosten vorbei und der zweite Freistoß knallte gegen die Querlatte.

Gegen Ende kamen die Gastgeber wieder stärker auf und erzielten per Handelfmeter den Ausgleich.

Tragisch, dass der Schiedsrichter auf Elfmeter zeigte, obwohl TW Marius Poth benommen am Boden lag, nachdem er den Ball aus kurzer Distanz ins Gesicht bekam und er hätte eigentlich das Spiel unterbrechen müssen.   

Fazit: Eigentlich war mehr drin als nur ein Zähler.

3. Pokalrunde

TSV Palmbach 1  -  Spvgg Söllingen 1                 4:3

Aus in Pokalrunde 3 lautete die nüchterne Erkenntnis nach 90 Minuten beim A-Klassen-Aufsteiger TSV Palmbach.

Die Gastgeber, motiviert bis in die Haarspitzen, waren im 1. Abschnitt die klar bessere Mannschaft und führten verdient mit 2:0.

Überhaupt war es einzig und allein TW Jochen Loidl zu verdanken, dass wir nicht richtig unter die Räder kamen. Er musste bis zur 60. Minute reihenweise Glanztaten vollbringen. Das 3:0 in der 55. Minute konnte aber auch er nicht verhindern.

Erst in der letzten halben Stunde, als die Gastgeber bei der Schwüle kräftemäßig am Ende waren, kamen unsere Angreifer besser in Fahrt und Alex Bojang verkürzte innerhalb weniger Minuten mit blitzsauberen Toren auf 3:2 

Ein in der Entstehung völlig unnötiger Foulelfmeter brachte für den TSV das 4:2. Postwendend verkürzte Alessio Puma nach schöner Vorarbeit von A. Bojang wieder auf 4:3.

Der Ausgleich lag noch einmal in der Luft, doch beim Kopfball von Alessio Puma zeigte sich der TSV-Keeper auf dem Posten.

Unter dem Strich ein hochverdienter Sieg der Gastgeber, wohl auch da wir das Fehlen von 4 Stammkräften nicht kompensieren konnten.   

Pokalergebnisse

1. Pokalrunde

FV Rußheim 1 - Spvgg Söllingen 1               1:3  (1:1)

Gegen eine starke A-Klassen-Elf aus Rußheim hatte unser Team lange große Mühe, ehe wir uns zum Ende doch noch in die 2. Pokalrunde spielen konnten.

Torschützen: Elvis Bujdo, Rouven Kußmaul und Harun Akca

2. Pokalrunde

Spvgg Söllingen 1  -  VfB Knielingen 2                4:0  (1:0)

Wieder hatte es unsere Elf mit einem A-Klassen-Team zu tun. Anfänglich sah man die Gäste leicht im Vorteil, den sie jedoch zum Glück nicht nutzten. Unser Keeper Jochen Loidl musste dabei glänzend reagieren, um einen Rückstand abzuwenden.

Neuzugang Philipp Maier traf dann zweimal gegen seine Ex-Kameraden. Einmal mit einem sehenswert platzierten Schuss (10. Min.) und nach der Pause mit einem direkt verwandelten Freistoß (47. Min.).

Kurz darauf erhöhte Pablo v. Schnitzler nach toller Einzelleistung auf 3:0, was die Entscheidung bedeutete. Fast mit dem Schlusspfiff gelang dem guten Alessio Puma gar das 4:0.

Am kommenden Sonntag, 16.08.2020, folgt bereits die 3. Pokalrunde, wo unsere Elf beim TSV Palmbach anzutreten hat.

Die Anstoßzeiten bitte der Tagespresse entnehmen.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen